Aktuelles

Regelmäßige Kurse

Literaturkreis mit Anni Giesert, 08.10., 05.11. und 26.11.2019, ab 17.30 Uhr
Mittwochstreffen und Deutsch-Stunde mit anschließendem Yoga, ab 04.09. mittwochs ab 10.00 Uhr
Improvisationstheater, mittwochs 20.00 Uhr
Kreistänze im Jahreslauf und Bachblütentänze mit Simone Lang und Antje Katreniok, ab September jeder 1. und 3. Donnerstag des Monats, 17.00-18.30 Uhr
Frauenchor „Vielklang“,
freitags 14.30 Uhr
Workshop „Malen-Experiment“ mit Grit Sauerborn, Samstag, 12.10. und 07.12., 10.00-14.00 Uhr
benötigte Materialien: A2-Zeichenblock, diverse Pinsel, Tempera-Acrylfarben, Bleistifte, Zeichenkohle, Pastellkreiden, Klebeband (kleine Auswahl ist vor Ort)
45 € / Ermäßigungen auf Anfrage; Anmeldung bitte bis Dienstag der jeweiligen Woche;

Hier unser aktuelles Programmheft.

Veranstaltungen

Die heilende Kraft der Stimme

Seminar von Kunsttherapeutin
Cäcilie Albert-Sandner
07.10.2019
04.11.2019
02.12.2019
ab 19.15 Uhr
Heiligengeisthof 3

„Ich sah ganz klar, dass wir nicht in all unserem Tun virtuos sein müssen, um im Leben virtuos zu sein. Virtuosität im Leben bedeutet, aus vollem Herzen zu singen – nicht unbedingt gut zu singen.“ (Marianne Williamson aus: Ein Kurs in Wundern)

„Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.“ (Yehudi Menuhin).

In dem Seminar erfahren die Teilnehmenden gemeinsam mit der Kunsttherapeutin Cäcilie Albert-Sandner die heilsame Kraft ihrer eigenen Stimme, mit der sie durch das Singen zu einer tieferen, entspannteren Atmung kommen.
Die Teilnehmenden erleben, wie ihr Organismus mit den eigenen Tönen wach und lebendig werden kann.
Mit dem Klang der Stimme verbinden sie sich mit sich selbst und der Welt, denn letztendlich ist alles Klang und will klingen.

„Schläft ein Lied in allen Dingen, die da träumen fort und fort, und die Welt hebt an zu singen, triffst du nur das Zauberwort.“ (Joseph von Eichendorff)

Es werden Stimmübungen zum Genuss und der Pflege der eigenen Stimme gemacht und Mantren und Kraftlieder aus verschiedenen Kulturen gemeinsam gesungen.
Am Ende werden alle in ein gemeinsames freies Tönen und Singen eintauchen und so die Kraft der Gemeinschaft im Klang erfahren.
Abgerundet wird der Abend mit einer Klangschalenentspannungsmeditation.

Teilnahmegebühr: 25 Euro pro Person. Wir bitten um Anmeldung.


Malen und experimentieren |
Exkursionen - Kräuter und kochen

mit der Rostocker Malerin
Grit Sauerborn
und der Dänischen Reiseführerin
Inge Merete Haumann
05. – 10.10.2019
MINIHOCHSCHULE Vorupør
Dänemark

Auf Jütland ist Thy im Nordwesten Dänemarks zu finden.
Stürme und Stille, eine noch fast unberührte Natur – ein Paradies für Künstler*innen, die zwischen den Leuchttürmen Hanstholm und Lodbjerg   ihre Inspiration finden.
Im geräumigen Atelier der Sommerakademie werden eingefangene Motive in Malerei, Drucktechnik oder freien Experimenten umgesetzt.
Exkursionen , Galerie- und Museumsbesuche runden die Malwoche ab.
Gemeinsames Kochen mit einheimischen Produkten, Kräuterkunde und Entdeckungen im ältesten Naturpark Dänemarks stehen ebenfalls auf dem Programm.

Informationen und Anmeldungen nur über : Kontaktformular www.gritsauerborn.de


ErzählMahl - ELEMENTar

Workshop-Reihe mit
Theaterpädagogin Lea Liepe
Dienstag, 29.10.2019
17.30 – 21.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

Der Mensch braucht Nahrung für Bauch, Kopf und Herz. Das ErzählMahl ist ein Versuch, Begegnung, Austausch und das Erlernen von Erzähltechniken am Abendbrottisch zusammen zu bringen.

Im Mittelpunkt des Abends unter der Leitung von Theaterpädagogin Lea Liepe stehen die vier Elemente. Sie liefern Erzählanlässe, um miteinander ins Gespräch zu kommen, Geschichten gezielt zu gestalten und neu zu entwickeln. Gemeinsam werden die Teilnehmer*innen essen, Essen zubereiten, erzählen und zuhören.

Bitte bringe für das gemeinsame Abendessen zwei Lebensmittel mit, die deine Sinne besonders ansprechen.

Seminarbeitrag nach Selbsteinschätzung: 10 -15€

Anmeldung und Fragen an lea-liepe@web.de

Über Lea Liepe:

Schon während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften wurde Lea Liepe klar, dass es für sie etwas praktischer, etwas zauberhafter, etwas mehr Licht sein darf. Aus diesem Grund zog es sie zum Theaterpädagogikstudium an die HMT nach Rostock. Dort entdeckte sie das Arbeiten mit Geschichten und Erzählungen für sich. Denn Erzählen bringt zusammen und lässt uns die Welt neu entdecken – sei es nun im Geschichtenzelt oder am Abendbrottisch.  Inzwischen gehört Erzählen, ebenso wie Präsenztraining zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit. Weitere Aspekte ihrer freiberuflichen Tätigkeit sind die Theaterarbeit an Schulen, generationenübergreifende Arbeit, die kreative Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen nach einer onkologischen Erkrankung, sowie die ästhetische Forschung. Zentral ist hierbei für sie immer die Frage danach, was Menschen zusammen und miteinander in Kontakt bringt.


ErzählMahl ein, zwei, viele Weihnachtsgeschichten

Workshop-Reihe mit
Theaterpädagogin Lea Liepe
Dienstag, 03.12.2019
17.30 – 21.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

Der Mensch braucht Nahrung für Bauch, Kopf und Herz. Das ErzählMahl ist ein Versuch der Theaterpädagogin Lea Liepe, Begegnung, Austausch und das Erlernen von Erzähltechniken am Abendbrottisch zusammen zu bringen. Gemeinsam werden die Teilnehmer*innen essen, Essen zubereiten, erzählen und zuhören.

Im Trubel der Vorweihnachtszeit fällt es oft schwer, sich adventlich besinnlich zu fühlen. Doch was braucht es, damit es adventlich wird? Welche Rituale, welche Geschichten gehören zu dieser besonderen Zeit dazu? Und was passiert, wenn wir diese Geschichten mal aus einer neuen, ungewohnten Perspektive  erzählen?

Bitte bringe für das gemeinsame Abendessen zwei Lebensmittel mit, die deine Sinne im Moment besonders ansprechen und ein Gewürz, dass für dich zur Adventszeit dazu gehört.

Seminarbeitrag nach Selbsteinschätzung: 10 -15€

Anmeldung und Fragen an lea-liepe@web.de

Über Lea Liepe:

Schon während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften wurde Lea Liepe klar, dass es für sie etwas praktischer, etwas zauberhafter, etwas mehr Licht sein darf. Aus diesem Grund zog es sie zum Theaterpädagogikstudium an die HMT nach Rostock. Dort entdeckte sie das Arbeiten mit Geschichten und Erzählungen für sich. Denn Erzählen bringt zusammen und lässt uns die Welt neu entdecken – sei es nun im Geschichtenzelt oder am Abendbrottisch.  Inzwischen gehört Erzählen, ebenso wie Präsenztraining zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit. Weitere Aspekte ihrer freiberuflichen Tätigkeit sind die Theaterarbeit an Schulen, generationenübergreifende Arbeit, die kreative Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen nach einer onkologischen Erkrankung, sowie die ästhetische Forschung. Zentral ist hierbei für sie immer die Frage danach, was Menschen zusammen und miteinander in Kontakt bringt.

Vorangegangene Veranstaltungen

ErählMahl vom Reisen

Workshop-Reihe mit
Theaterpädagogin Lea Liepe
Dienstag, 24.09.2019
17.30 – 21.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

Der Mensch braucht Nahrung für Bauch, Kopf und Herz. Das ErzählMahl ist ein Versuch der Theaterpädagogin Lea Liepe, Begegnung, Austausch und das Erlernen von Erzähltechniken am Abendbrottisch zusammen zu bringen. Gemeinsam werden die Teilnehmer*innen essen, Essen zubereiten, erzählen und zuhören.

Die Heldenreise ist das älteste und bekannteste Erzählmotiv. Aus diesem Grund ist dieser Abend ganz dem Thema ‚Reise‘ gewidmet. Wir erzählen von kleinen und großen Reisen, Reisen im Innen und im Außen, vom Fremd sein und vom wieder heim kommen.

Bitte bringe für den Abend einen Gegenstand mit, der für dich mit dem Thema Reisen zu tun hat, oder den du von einer Reise mitgebracht hast. Bitte bringe außerdem für das gemeinsame Abendessen zwei Lebensmittel mit, die für dich die Sinne besonders ansprechen.

Seminarbeitrag nach Selbsteinschätzung: 10 – 15€

Anmeldung und Fragen an lea-liepe@web.de

Über Lea Liepe:

Schon während ihres Studiums der Erziehungswissenschaften wurde Lea Liepe klar, dass es für sie etwas praktischer, etwas zauberhafter, etwas mehr Licht sein darf. Aus diesem Grund zog es sie zum Theaterpädagogikstudium an die HMT nach Rostock. Dort entdeckte sie das Arbeiten mit Geschichten und Erzählungen für sich. Denn Erzählen bringt zusammen und lässt uns die Welt neu entdecken – sei es nun im Geschichtenzelt oder am Abendbrottisch.  Inzwischen gehört Erzählen, ebenso wie Präsenztraining zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit. Weitere Aspekte ihrer freiberuflichen Tätigkeit sind die Theaterarbeit an Schulen, generationenübergreifende Arbeit, die kreative Arbeit mit Kindern- und Jugendlichen nach einer onkologischen Erkrankung, sowie die ästhetische Forschung. Zentral ist hierbei für sie immer die Frage danach, was Menschen zusammen und miteinander in Kontakt bringt.


Die schöpferische Kraft der inneren Bilder

Workshop Anke Paetow
Kunstpädagogin, Kunsttherapeutin MA, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Samstag, 21.09.2019
10.00 – 16.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

In diesem Workshop lädt Kunsttherapeutin Anke Paetow zu einer kreativen Reise ein: in die Welt der inneren Bilder.
Jeder Mensch verfügt über eine Fülle an geistigen Bildern, die als Kraftquelle und
Orientierung im Leben dienen können. Leider ist der Zugang dazu häufig blockiert.
Mit vielfältigen kreativen Übungen und anregenden Materialien unterstütz Anke Paetow die Teilnehmer*innen dabei,
Blockierungen zu lösen und ihrer angeborenen Kreativität Ausdruck zu verleihen. Auf spielerische, freudvolle Weise können sie dabei mit ihrem kreativen „inneren Kind“ in
Kontakt kommen und ihre „schöpferische Quelle“ wieder zum Fließen bringen.
Mit ihrer langjährigen kunsttherapeutischen Erfahrung begleitet sie die Teilnehmer*innen in die Welt ihrer möglicherweise überraschenden, manchmal vielleicht unverständlichen und auch fantastischen, wundervollen Bilder, die sie auf einer tiefen Ebene mit sich selbst in Kontakt bringen und als Wegweiser für persönliches Wachstum und das Leben dienen können.
Gearbeitet wird mit Techniken der Collage, Farbe und intuitivem Schreiben.
Künstlerische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Platzanzahl ist begrenzt.

Teilnahmegebühr: 80,00 € inkl. Material

Anmeldung: 0381 337 189 14 oder
post@kunsttherapie-rostock.de

Über Anke Paetow:

  • Kunsttherapeutin M.A.
  • Jahrgang 1963
  • examinierte Krankenschwester
  • Studium Bildende Kunst (Lehramt) HdK Berlin
  • Studium Hochschule für Künstlerische Therapien, Calw
  • 11 Jahre als Kunsttherapeutin in einer Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie tätig

www.kunsttherapie-rostock.de


Tag der offenen Tür
und
Hoffest

Freitag, 16.08.2019
ab 14.00 Uhr
Heiligengeisthof

Am 16. August laden wir zum Tag der offenen Tür und dem anschließenden Sommerfest im Heiligengeisthof ein. Interessierte können ab 14 Uhr die ansässigen Vereine und Räumlichkeiten erkunden und an verschiedenen spannenden Workshops teilnehmen.

In Kooperation mit dem Frauenbildungsnetz MV e. V. und dem Landesfrauenrat MV e. V.


Die hohe Kultur Frau zu sein

Seminar von und mit Gelena Reiß
Donnerstag, 15.08.2019
6.30 – 9.30 Uhr
Heiligengeisthof 3

In den meisten Liedern wird über Liebe gesungen und zu oft leidet man in Liebesgeschichten.
 
Gelena Reiß kannte das Ganze nicht und fühlte sich ziemlich ausgeschlossen aus der leidenden Gesellschaft. Obwohl es in ihrem Leben in fünf unterschiedlichen Ländern Menschen geschafft haben, ihr alles Schlechte anzutun, was nur ein Mensch dem anderen tun kann, sah sie keinen Grund, sich zu beklagen.
 
2012 hat sie sich folgende Frage gestellt: Was ist das, die Liebe, und was ist die seelische Entwicklung? Die Antwort hat sie schnell gefunden. Als Diplom-Managerin mit einem Abschluss von 1,2 hat sie angefangen, entsprechende Materialien gründlich zu analysieren und einzuordnen. Geschichte, Religionen, Politik, Philosophie, Ökonomie, Linguistik, Psychologie, Biophysik, …
 
Sie stellte fest, dass die meisten Informationen zu jenen Thematiken auf Englisch und Russisch zur Verfügung standen, nicht etwa auf Deutsch. Entscheidend war für sie außerdem, auf welche Art und Weise diese Informationen vermittelt wurden – einige hervorragende Forscher und Forscherinnen wirkten bei Erklärungen zu ehrgeizig, pflegten damit eher ihr Ego, oder waren schlichtweg nicht mehr zeitgemäß. Vor allem aber fehlte Klarheit und Ganzheitlichkeit in ihren Aussagen, legten viele von ihnen doch den Fokus auf sehr spezielle Themenbereiche. Leider kommt in der westlichen Welt eine Vielzahl der Informationen lediglich in Verbindung mit dem passenden Angebot. Das bedeutet, die Informationen werden als Lockvogel und Werbung für Unternehmen, Dienstleistungen oder Produkte angewandt.
 
Gelena Reiß dient den Teilnehmenden als unabhängiger Filter und verlässliche Übersetzerin, abgerundet durch ihr eigenes Know-how. Sie erklärt dem Homo Confusus anschaulich die Regeln vom Spiel der Energie in der Frau und in ihrer Umgebung. Ausnahmslos jeder Lebensbereich wird angesprochen und besonders dargestellt. Die Kursmitglieder werden sich mit Déjà-vu und Verifikation, mit Misogynie und wahrem Wodka beschäftigen. Gelena Reiß präsentiert das Bild „Frau in der neuen Zeit“ und animiert dazu, es weiter zu gestalten. Neugierige Männer sind herzlich willkommen.
 
Teilnahmegebühr: 100,00 €
 
Die Platzanzahl ist begrenzt. 
Die Überweisung gilt als Anmeldung. Bitte zusätzlich per Mail (info@die-beginen-rostock.de) bis Mittwoch, 13 Uhr, der jeweiligen Woche anmelden.

Berufswechsel - Nur was?!

Intensivworkshop mit Katharina Elisabeth Poser
27./28. Juli
10.00 – 17.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

Ein Intensivworkshop für alle, die sich beruflich umorientieren wollen, aber noch nicht wissen, wohin die Reise gehen soll.

In verschiedene Übungen kommen die Teilnehmer*innen dem, was ihrem Wesen im Kern am meisten entspricht, näher. Was ist die ganz individuelle Gabe, die sie mitgebracht haben? Was haben sie als Kind aus der Not heraus entwickelt und dadurch heute zu ihrer ganz besonderen Fähigkeit gemacht? Was ist neben alle dem ihre Leidenschaft? Arbeiten sie lieber gemeinsam mit anderen oder sind sie eigenständig unterwegs? Welche Rolle übernehmen sie im Team? Suchen sie Sicherheit, oder Flexibilität? Welches Umfeld benötigen sie, um sich wohlzufühlen?
Fragen wie diesen gehen die Teilnehmer*innen gemeinsam mit der Workshopleiterin Katharina Elisabeth Poser an zwei intensiven Wochenenden gemeinsam auf den Grund.

Katharina Elisabeth Poser hat nach ihrem Studium zur Diplom-Geographin sehr früh realisiert, dass ihr etwas an Bedeutsamkeit im Leben fehlt. Dem Ruf folgend, hat sie parallel zu ihrer Arbeit an verschiedenen Unis auf dem zweiten Bildungsweg Aus- und Weiterbildungen im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung und Energiearbeit besucht. In ihrer Praxis für energetisches Heilen bietet Katharina heute Behandlungen, Beratungen und Seminare an. Unter anderem ist sie Rückführungstherapeutin, arbeitet systemisch und mit inneren Persönlichkeitsanteilen, gibt Kurse zur Schulung der sensitiven Wahrnehmung und bietet als Reiki-Meisterin und Lehrerin Reiki-Seminare an. Bei Ihrer Arbeit liegt es Katharina vor allem am Herzen Menschen in Ihrer Tiefe zu berühren, um sie zu ermutigen die eigenen Fähigkeiten und Potentiale zu entfalten. Sie glaubt fest daran, dass vor allem ein Stärken der Verbindung zum eigenen inneren Kompass den Menschen wieder das nötige Vertrauen in sich selbst und die eigenen Fähigkeiten gibt, um sich für den für sie individuell richtigen und erfüllenden Weg zu entscheiden.

Maximale Teilnehmerzahl: 12
Kosten: 180-220€ je Wochenende, nach eigenem Ermessen
Anmeldung: info@katharinaposer.com oder 0178 8682844

Katharina Elisabeth Poser
Praxis für energetisches Heilen
Beratung – Behandlung – Seminar
Weitere Infos unter: www.katharinaposer.com