Beiträge Von :

Beginen

VISIONEN – BRÜCKE zwischen GENERATIONEN
VISIONEN – BRÜCKE zwischen GENERATIONEN 150 150 DIE BEGINEN

Ein Filmprojekt von Gudrun Brigitta Nöh

Ausstellung im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchentags Nürnberg

Donnerstag, 08.06.2023
10.30–18.30 Uhr


Zentrum Generationsgerechtigkeit
Halle 5, Ausstellungsbereich
Messezentrum
90471 Nürnberg

Juli 2020, PASSEE, Drei Generationen

„Meine VISION, eine Brücke zu finden, die Menschen unterschiedlicher Generationen in unterschiedlichen Regionen, Ländern verbindet, ist zu einer unendlichen Suche geworden.“

Ausgelöst von der Fridays-for-Future-Bewegung stellt Videokünstlerin Gudrun Brigitta Nöh sich die Frage: Hören sich die Generationen einander noch zu? Welche Visionen gab es früher? Welche heute? Sind Visionen von gestern noch brauchbar für heute mit dem Blick auf morgen?
Entstanden ist eine filmische Betrachtung, welche die Sprachlosigkeit zwischen den Generationen überwinden will. Was sind gegenseitige Erwartungshaltungen im Hinblick auf die Klimakrise? Wie lassen sich persönliche Lebenskonzepte regionaler Akteur*innen im Kontext globaler Herausforderungen betrachten?

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Deutschen Evangelischen Kirchtentags Nürnberg statt (07.06.–11.06.2023).
www.kirchentag.de

Was mich bewegt
Was mich bewegt 150 150 DIE BEGINEN

Die Pilgerin Sandra Jafra im Gespräch

Donnerstag, 25.05.23
ab 17:30 Uhr

Heiligengeisthof 3

Sie wanderte 3200 Kilometer zu Fuß quer durch Europa. Immer entlang der Jakobswege – von Boltenhagen an der Ostsee/ Mecklenburg-Vorpommern bis Santiago de Compostela in der spanischen Region Galicien.

Sandra Jafra hatte dabei zwei Ziele – pilgern und Spenden sammeln für fünf soziale Projekte sammeln, die sich für Kinder engagieren. Zwei der Projekte – die HALTestelle und das Jugendschiff Likedeeler – kommen aus Rostock,. Leuchtturm ist ein Projekt für den Bau eines Kinderhospizes in Stralsund, der Deutsche Kinder- und Jugendhospizdienst ein deutschlandweit wirkender Verein und „Pencil of Promis“ ein internationales Projekt, das unter anderem eine Schule für Mädchen in Laos aufbauen will. 

15.544 Euro sind letztendlich insgesamt für alle fünf Projekte zusammengekommen. Warum die Touristikfachfrau über dieses das Ergebnis enttäuscht ist, warum sie trotzdem glücklich ist, diesen Weg gegangen zu sein und was sie als nächstes so vor hat – all das erfahren Sie und Ihr in unserer Reihe „Was mich bewegt“.  Mit dabei wird auch Dana Cornelissen sein, Mitarbeiterin im Projekt HALTestelle beim Verein STARK MACHEN e.V.

Die HALTestelle
ist ein Projekt des Vereins STARK MACHEN e.V. und das einzige Angebot in Mecklenburg-Vorpommern, das mit sexuell grenzverletzenden Kindern und deren Bezugspersonen arbeitet, um Verhaltensweisen nachhaltig positiv zu verändern. Wir arbeiten nach dem Grundsatz, dass Kinder keine Täter sind – und wir als Gesellschaft dafür Verantwortung tragen, dass sie es auch nicht werden. Deshalb hat auch Sandra Jafra unser Projekt ausgewählt und sich für uns und alle anderen auf ihren Weg gemacht, um Spenden zu sammeln.

Kulturbrücke über die Ostsee
Kulturbrücke über die Ostsee 150 150 DIE BEGINEN

HOPE Internationales Kunst- und Begegnungsprojekt

23.05.–04.06.23 in Gedser, ehemalige Marinestation
Vernissage: 23.05.23, 14.00 Uhr
Finissage: 04.06.23, 15.00 Uhr

09.–23.08.23 in Rostock, Nikolaikirche
Vernissage: 09.08.23, 18.00 Uhr
Finissage: 23.08.23, 17.00 Uhr

Kunst als Hoffnung – Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerregionen Rostocks Turku und der Guldborgsund Kommune kommen mit ihren Werken in einem Kunst- und Begegnungsprojekt zusammen.

HOPE ist eine klare Stellungnahme für eine friedliche Welt, für Offenheit, Achtung und Respekt. Das ist die Essenz dieses Kunstprojektes. Grenzerfahrungen und Erlebnisse aus der Zeit des Kalten Krieges haben alle Herkunftsländer der Künstlerinnen und Künstler in ihrem historischen Gedächtnis. Diese Erfahrungen finden aktuellen Ausdruck in Malerei, Installation, Foto- und Videokunst.

Wir gehen erneut gemeinsam mit Gästen und Besucherinnen über die „Kulturbrücke über die Ostsee“ in einer Zeit, wo Abgrenzung und Gewalt zunehmen und unsere Umwelt unter den Lasten der Zerstörungen an ihre Grenzen kommt.

Die Idee basiert auf einer mehr als zehnjährigen Gemeinsamkeit mit Künstlerinnen, Galerien und kommunalen Einrichtungen im Ostseeraum HOPE ist eine Reiseausstellung mit Beteiligung aller Künstlerinnen und Künstler und aller Werke in Gedser und Rostock. Gemeinsame Aktionen mit Besucher*innen sind Projektbestandteil.

Eine Kooperation von Die Beginen e.V. mit P.Art-Freie Kulturinitiative.

HOPE Flyer

HOPE Portfolio

Ausstellung
Ausstellung 150 150 DIE BEGINEN

Porträts

05.05. – 09.06.23

Eröffnung am 04.05.23, 18.00 Uhr
Heiligengeisthof 3

„Malen ist eine Quelle der Kraft, der Gesundheit, des Lächelns und des Glücks. Manche Bilder bringen mich zum Tanzen und andere zum Singen. Wenn ich male, fühle ich mich losgelöst von der Realität, ertrinke in meiner Malerei, schwimme in meinen Farben. Ich bin nicht diejenige, die künstlerische Entwicklung definiert. Das ist die Rolle von Kunstkritikern, sie bewerten Bilder. Ich arbeite immer daran, meine künstlerische Persönlichkeit zu entwickeln und zu formen.“
– R. Al Safadi

Die Künstlerin Raghdaa Al Safadi wurde 1956 in Syrien geboren. 2015 floh sie nach Deutschland und wurde kurz darauf Stipendiatin im Ölmalereikurs an der Kunst.Schule.Rostock bei Aram Galsyan. Seit 2016 stellt sie ihre Werke in Rostock sowie an verschiedenen Orten in MV und Brandenburg aus.

Öffnungszeiten
Beginen e.V., Heiligengeisthof 3
Mo – Mi 10.00 – 16.00 Uhr und auf Anfrage

Bitte beachten Sie:
Unsere Galerie ist gleichzeitig unser Veranstaltungsraum. Daher bitten wir Sie um eine kurze Anmeldung unter 0381/128 97 97 oder info@die-beginen-rostock.de. Bei einem Spontan-Besuch könnte der Raum belegt sein.

Veranstaltungen im April
Veranstaltungen im April 150 150 DIE BEGINEN

Tag der lesbischen Sichtbarkeit

Film und Gespräch
„…viel zu viel verschwiegen

26.04.23, 19.00 Uhr
78 min Film und anschließendes Filmgespräch mit der Regisseurin Anette von Zitzewitz
Regie: Anette von Zitzewitz, Christina Karstädt, BRD 1992 (keine FSK)
li.wu. in der Frieda23

Eintritt: 5,- €

Der Dokumentarfilm erzählt von drei Generationen lesbischer Frauen in der DDR. Zum ersten Mal überhaupt, haben Lesben in der Öffentlichkeit so über ihr Leben gesprochen. Trotz relativ liberaler Rechtsprechung und einer theoretischen Gleichstellung von Mann und Frau, gab es in der moralisch regiden DDR keine alternativen Lebensmodelle für Homosexuelle. Die Verschwiegenheit in der Gesellschaft und das Verschweigen durch die lesbischen Frauen selbst, wird erstmals in dieser »Herstory« dokumentiert.

Vorführung in Kooperation mit »Rostocker Uferfrauen«, Die Beginen e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung MV.

Info:
http://rostocker-uferfrauen.de
https://www.liwu.de/kinoprogramm/a-z/4366-viel-zu-viel-verschwiegen

Vortrag & Gespräch
„Frauen in Vietnam heute“

27.04.23, 18.00 Uhr
mit Prof. Gabriele Linke und
Dr. Vu Thanh Van
Zentrum kirchlicher Dienste,
Alter Markt 19, 18055 Rostock

Eintritt frei

Im Frühjahr 2022 unterrichtete Gabriele Linke an der Hong Duc University in Thanh Hoa, Nordvietnam, westliche Literatur. Im Gespräch mit Dr. Vu Thanh Van berichtet sie von ihren Beobachtungen und Erfahrungen als Lehrende und Ausländerin. Gemeinsam und mit viel Raum für Fragen und Diskussion informieren und reflektieren die beiden Gesprächspartnerinnen über die Situation von Frauen und Mädchen in Vietnam, einer Gesellschaft im Umbruch. Zudem wird die vielfältige Kultur Vietnams beleuchtet, u.a. die Gedichte der berühmten Hồ Xuân Hương, die Tradition des Konfuzius, sowie koreanische und chinesische Einflüsse.

Eine Kooperation von dem Rostocker Frauen*kulturverein Die Beginen mit Diên Hồng – Gemeinsam unter einem Dach e.V.

Bild: Gabriele Linke

15. Kempowski-Tage 2023

Film „Kleiner Mann – was nun?“
2-teiliger Fernseh-Film, DDR 1967
Regie: Hans-Joachim Kasprzik

1. Teil am 15.04.23, 17.15 Uhr
90 min Film (FSK 0) & anschließendes Gespräch
mit Dr. Andy Räder, Medienwissenschaftler an der Universität Rostock
und Julia Martens, Die Beginen e.V.
li.wu. in der Frieda23

2. Teil am 22.04.23, 17.15 Uhr
125 min Film (FSK 6)
li.wu. in der Frieda23

Der Roman „Kleiner Mann – was nun?“ von Hans Fallada erschien erstmals im Jahre 1932. Die Handlung führt in die Zeit der Hyperinflation vor 100 Jahren und schildert den gesellschaftlichen Abstieg der Familie Pinneberg gegen Ende der Weimarer Republik. In der DEFA-Verfilmung von 1967 brillierte Jutta Hoffmann in der Rolle der Emma, „Lämmchen“ genannt.
Die diesjährigen Kempowski-Tage thematisieren die entscheidenden Jahre der Weimarer Republik und die Vorbedingungen des Zweiten Weltkrieges. Die Beginen e.V. beteiligen sich am 15. April mit einem Gespräch, in dem sowohl die historische Situation als auch die Darstellung von Frauen im Film beleuchtet wird.

Eine Kooperation mit dem Kempowski Archiv Rostock und dem Lichtspieltheater Wundervoll.

Info:
https://kempowski-archiv-rostock.de/files/aktuell.htm
https://www.liwu.de/kinoprogramm/a-z/4359-kleiner-mann-was-nun-teil-1
https://www.liwu.de/kinoprogramm/a-z/4360-kleiner-mann-was-nun-teil-2

Manchmal hilft schon ein Gespräch.
Manchmal hilft schon ein Gespräch. 150 150 DIE BEGINEN

Angebot für Frauen und weibliche gelesene Personen

Mit unserem Vereinsmitglied Dorothee Guse,
Diplom-Sozialarbeiterin/ -Sozialpädagogin
jeden ersten Mittwoch im Monat, nach Terminabsprache
8.00 – 13.00 Uhr, HGH 3

Ich berate kostenfrei zu für Sie relevanten Lebensthemen. Eine psychosoziale Beratung mit mir – ganz im personzentrierten Sinne – bedeutet, dass Sie im Zentrum stehen. Gemeinsam erforschen wir für Sie wichtige Themen, ganz in Ihrem Tempo. Von Angelegenheiten im Blick auf Ihre Beziehungsgestaltung, über Erziehungsfragen bis hin zu der Auseinandersetzung mit inneren Blockaden, etc. – Ihr Leben bietet viele Anknüpfungspunkte um mit mir ins Gespräch zu gehen.

Was bedeutet das, dass Sie im Zentrum stehen? Für mich heißt das, dass ich versuche die Welt mit Ihren Augen zu sehen. Das meint auch, dass ich Ihnen zur Verfügung stelle, was in mir ausgelöst wird, wenn Sie aus Ihrem Erleben berichten. In der Haltung, dass Sie eine Lösung für Ihre Herausforderungen finden, begleite ich Sie achtsam in Ihren Prozessen. Auch in Momenten, in denen sich keine Lösung zeigt, die ganz und gar hoffnungslos erscheinen, stehe ich als Beraterin zu Ihnen, sodass Sie in einem geschützten Raum trauern, ja alles durchfühlen können.

Gern können Sie sich informieren: www.personzentrierteberatung-rostock.de
oder Sie rufen mich an unter: 0172-8328155

Wir unterstützen dich
Wir unterstützen dich 150 150 DIE BEGINEN

Du hast eine Idee für ein Frauen*projekt.
Wir unterstützen dich bei der Entwicklung und Realisierung.

Sprich uns an:
Kristin Beckmann-Natzius
0171-1665740

Literaturkreis
Literaturkreis 150 150 DIE BEGINEN

Kurs
Literaturkreis
Termine
monatlich dienstags, 17.00 – 19.00 Uhr
nächste Treffen: 13.06., 25.07.
Ort
Heiligengeisthof 3
(Eingang Faule Grube)
18055 Rostock
Leitung
Anni Giesert
Anmeldung unter
info@die-beginen-rostock.de

Hier werden Texte quer durch alle Genres und Epochen gelesen.

Improvisationstheater
Improvisationstheater 150 150 DIE BEGINEN

Achtung! der Kurs ist bis auf Weiteres voll belegt.

Kurs
Improvisationstheater
Termine
mittwochs
20.00 – 21.30 Uhr
Ort
Heiligengeisthof 3
(Eingang Faule Grube)
18055 Rostock
Leitung
Angela Schlabinger
Teilnahme
Spende nach eigenem Ermessen
Anmeldung unter
anja_kinzel@web.de

Spontanes Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Wahrnehmung und Selbsterfahrung. Hier spielen sich dramatische Szenen ohne vorbestimmte Handlung ab.

Stammtisch
Stammtisch 150 150 DIE BEGINEN

Stammtisch
für Lesben
Termine
jeden 4. Donnerstag im Monat, 17.00 – 20.00 Uhr
Nächste Treffen: 22.06., 27.07., 24.08., 28.09., 26.10., 23.11., 28.12.
Ort
Heiligengeisthof 3
(Eingang Faule Grube)
18055 Rostock
Info und Anmeldung unter
http://rostocker-uferfrauen.de

Veranstaltungen der Uferfrauen:
Mi, 17. Mai
14.00-18.00 Uhr Aktion Am Brink
17.00 Uhr Stadtführung „Kreuz und que(e)r durch Rostock“

Do, 18. Mai (Himmelfahrt)
Outdoor-Aktivität Boßeln

Vorankündigung
Fr, 14. Juli
RIVER-PRIDE