Veranstaltungen

150 150 DIE BEGINEN

Hier finden Sie das Programmheft für Februar bis Mai 2024

Veranstaltungen im Februar
Veranstaltungen im Februar 150 150 DIE BEGINEN

Frauen Courage

Vernissage 15.02.24, 18:00 Uhr, HGH Ausstellung 16.02.-31.03.2024

Courage und Widerstand, notwendige Wandlungen sind Themen, die Lucia Schoop bearbeiten muss. Ihre Ausstellung feiert in Portraits Frauen wie Malala Yousafzai, Greta Thunberg und Luise Zietz – Frauen, die sich für eine gerechte Welt einsetzen. Mit ihren Druck-Grafiken löst Lucia Schoop das Konkrete auf und fordert zu eigenen Neu-Zusammensetzungen heraus. Ihre Kunst ist eine politische und ästhetische Suche nach möglichen Antworten – In welcher Welt wollen wir leben? 

Zur Eröffnung ist die Künstlerin anwesend.

150 150 DIE BEGINEN

Hier finden Sie das Programmheft
2023/Okt-Dez
2024/Jan

Veranstaltungen im November
Veranstaltungen im November 150 150 DIE BEGINEN

Film & Gespräch
»…viel zu viel verschwiegen«

12.11.23, 16 Uhr, li.wu. im Metropol
Dokumentarfilm über die Lesbenbewegung in der DDR
(BRD 1992, keine FSK, 78 Minuten)

Der Dokumentarfilm erzählt von drei Generationen lesbischer Frauen in der DDR. Zum ersten Mal überhaupt, haben Lesben in der Öffentlichkeit so über ihr Leben gesprochen. Trotz relativ liberaler Rechtsprechung und einer theoretischen Gleichstellung von Mann und Frau, gab es in der moralisch regiden DDR keine alternativen Lebensmodelle für Homosexuelle. Die Verschwiegenheit in der Gesellschaft und das Verschweigen durch die lesbischen Frauen selbst, wird erstmals in dieser »Herstory« dokumentiert.

Rostocker Uferfrauen RUF in Kooperation mit Die Beginen e.V.

»Wir möchten reden«
Queerer Generationenaustausch
22.11.23, 19 Uhr
Café Käthe

Kooperationsveranstaltung des Bundesprogramms Demokratie LEBEN mit Dachverband Lesben und Alter, BISS e.V. Düsseldorf und den Rostocker Uferfrauen RUF

Im Rahmen der Anti-Gewalt-Wochen
25.11.–10.12.23 in Rostock

Mit scharfer Beobachtungsgabe für sozialen Wandel beschreibt Elke
Mählmann die Geschichte ihrer Befreiung aus familiärer Gewalt und
sexuellem Missbrauch.
Die frühen neunziger Jahre in Berlin, Südoldenburg und Sizilien sind
Schauplätze ihres perspektivreichen Debütromans über das Entkommen und Ankommen.

Veranstaltungen im Oktober
Veranstaltungen im Oktober 150 150 DIE BEGINEN

30.09.–08.10.23
Disegno Interno der Bäume
Ausstellung von Angela Preusz-Löschenkohl
Im Rahmen von KUNST HEUTE

30.09.–03.10. + 07.10., 10–18 Uhr
04.10.–06.10., 10–16 Uhr | und auf Anfrage
Heiligengeisthof 3, Eingang Faule Grube

© Angela Preusz-Löschenkohl, Herzblut. 2019, Frottage, Kohle, Rötel, Kreide auf Japanpapier

Frottagen zwischen Borke&Kern
Die Ausstellung zeigt Zeichnungen aus der Natur, die mit der Technik der Frottage erstellt wurden und das Sehen und Fühlen, das Ertasten von Umwelt thematisieren. Bei der Frottage wird eine Oberflächenstruktur durch Abreiben mit Kreide oder Bleistift auf ein aufgelegtes Papier übertragen. Für den Künstler Max Ernst war die Frottage „ein technisches Mittel, die halluzinatorischen Fähigkeiten des Geistes zu steigern, so dass ‚Visionen‘, Inspirationen sich einstellen. Besucherinnen und Besucher sind aufgefordert ihre Inspirationen als Blindenschrift auf einer Brailleschreibmaschine zu tippen und als Kommentare im Ausstellungsraum zu platzieren. Ihre Artverwandten laden ein zum Gedanken-Caching über Kultur, Mensch und Natur.

Info: https://www.kunstheute-mv.de/nachrichtenleser/076-2023.html

Theaterprojekt sucht Mitspieler*innen

Wenn Irene schweigt und Polemos feiert
Du hast Lust, dich auf der Bühne oder im kreativen Schreiben auszuprobieren und mit uns ein Stück zu entwickeln? Wunderbar! Egal, ob du schon Erfahrung hast, oder Theaterneuling bist, – so jemanden wie dich suchen wir.

Das Theaterprojekt startet im Oktober 2023 im Frauen*kulturverein „Die Beginen“. Ausgehend von Aristophanes Komödie „Der Frieden“ wollen wir uns mit den Themen Krieg und Frieden beschäftigen. Frieden ist aktuell ein viel verwendetes Wort. Doch was bedeutet Frieden? Und wie können wir aktiv Frieden gestalten?

Polemos, der Gott des Krieges, hat Irene, Göttin des Friedens, auf dem Olymp eingesperrt. Auf der Erde herrschen Krieg und Hunger. Und was macht Irene? – Sie schweigt.

In diesem Projekt wollen wir Irene zu Wort kommen lassen und uns ihrer Rolle und dem Thema spielerisch annähern: Wie will Irene die Welt gestalten? Und wo ist sie – als Frau bis heute ungehört? Aber auch heutige Frauen wollen wir zu Wort kommen lassen: Wie gelingt es, Raum einzunehmen, einzufordern und Grenzen zu setzen? Gemeinsam mit dir, wollen wir im Rahmen des Theaterprojektes einen kreativen Raum gestalten, der Konflikte aushält und Austausch auf Augenhöhe fördert.

WANN?
Ab dem 10.10. proben wir jeden Dienstag von 18.00 – 20.00.
Das Projekt läuft vorerst bis Ende des Jahres und wird voraussichtlich in 2024 fortgesetzt.

WO?
Die Beginen e.V.im Heiligengeisthof 3 (Eingang Faule Grube) – 18057 Rostock

WIE VIEL?
Teilnehmerbeitrag auf Solibasis zwischen 20€ und 50€

WER?
alle Frauen* (weiblich gelesene Personen) und Interessierte ab 18 Jahre

Neugierig geworden? Dann melde dich bis zum 24.10.23 unter:
info@die-beginen-rostock.de
Bitte verwende den Betreff „Irene schweigt“.

19.–22.10.2023
Mit mir und der Erde unterwegs
Wildnis-Wochenende zur»Erklärung zu Care und Klima«, Steinmühle – für Frauen

Die Frauendelegiertenkonferenz der
Nordkirche hat 2022 eine Erklärung
über die Zusammenhänge von „Care
und Klima“ verfasst, welche die drin-
gende Notwendigkeit des Handelns
deutlich macht.

Info: https://www.frauenwerk-nordkirche.de/
termin/mit-mir-und-der-erde-unterwegs/

© C. Stolle

20.–22.10.23
Workshop »Aus dem Chaos der Gefühle« Zum selbstsicheren Umgang mit Gefühlen
mit Dipl.-Soz. Arb./-Soz.Päd. Dorothee Guse
Fr. 19–22 Uhr, Sa. 10–17 Uhr, So. 11–14 Uhr, Heiligengeisthof 3

Im Rahmen der Ab’Gedreht Film- und Kulturtage Rostock

Da könnte ich aus der Haut fahren! Sprachbilder helfen uns, unsere Gefühle anderen mitzuteilen. Jede/r von uns erlebt, dass Wut, Angst und Trauer uns wortwörtlich überrollen und wir in diesen Situationen überfordert und handlungsunfähig werden. In dem dreitägigen Workshop wird den Teilnehmer*innen ein Raum eröffnet für persönliche Erfahrungen, um uns gemeinsam dem eigenen Gefühlschaos zu widmen. Ein Abstecher in den Bereich der psychischen Erkrankungen ist Teil des Workshops, um potentielle
Gefahren von nicht ausgelebten Gefühlen aufzuzeigen.

© Schmiddl in the middle – Illustration & Grafikdesign

5–10 Teilnehmer*innen
Teilnahmebeitrag nach Selbsteinschätzung ab 35,00€
Anmeldung bis 16.10. unter: info@die-beginen-rostock.de

Der nächste Workshop ist für den 15.–17.03.2024 geplant.

27.10.23
Stadtführung »7 Schwestern in einer Stadt«

Frauenhistorischer Rundgang
durch die Rostocker Innenstadt
Kosten: 7 Euro, Dauer ca. 2 h
Treffpunkt: Heiligengeisthof 3, Eingang Faule Grube, um 16 Uhr

Anmeldung ist erforderlich:
info@die-beginen-rostock.de
Info: rostocker-uferfrauen.de

13.10.–24.11.23
Ausstellung »Wenn wir fallen« – Depression & soziale Ängste
Fotografien von Malina Bura mit Texten von Betroffenen
Vernissage am 12.10.23, 18 Uhr, Heiligengeisthof 3
mit Animationskurzfilm »INNENDRIN – On the Inside« (2021, 13 min) von Anna Luisa Schmid

Im Rahmen der Ab’Gedreht Film- und Kulturtage Rostock

Seelische Leiden sind noch immer ein Tabuthema. Die Fotografin, Malina Bura möchte das gemeinsam mit anderen ändern und darüber sprechen. Ausgestellt werden Portraits von elf Betroffenen, einschließlich der Künstlerin selbst, sowie Texte der jeweiligen Person, die das unterschiedliche Erleben des Themas widerspiegeln.

Veranstaltungen im September
Veranstaltungen im September 150 150 DIE BEGINEN

17 Minuten
Ausstellung von Mira Kopcha
Im Rahmen der ILLUSTRADE #05 Festival für Illustration
10.–17.09.23
Illustrade-Frühstück mit Gespräch am 10.09. um 12.00 Uhr
Heiligengeisthof 3, Eingang Faule Grube

Die ukrainische Grafikkünstlerin Mira Kopcha lebt in Berezhany, 15 km südöstlich von Lviv. Ihre Arbeiten sind Illustrationen für das Buch „17 Minuten“ von Mike Johansen. Johansen gehörte zu den Kulturschaffenden der Ukraine, die in den 20er und 30er Jahren von der sowjetischen Regierung wegen ihrer aktiven pro-ukrainischen Ideen ermordet wurden. Er wurde während des Großen Terrors von der NKWD in Charkiw verhaftet und am 27. Oktober 1937 in Kiew erschossen.

In diesen Illustrationen habe ich meine Liebe zu den ukrainischen Schriftstellern zum Ausdruck gebracht, die trotz aller Hindernisse weiterhin Ukrainisch für die Ukrainer gefördert und geschaffen haben.

Info: https://illustrade-festival.de/

Die Ausstellung ist eine Referenz zu den Originalen.

Öffnungszeiten der Ausstellung*
Mo–Fr 11.00–17.00 Uhr und auf Anfrage

*Bitte beachten Sie:
Unsere Galerie ist gleichzeitig unser Veranstaltungsraum. Daher bitten wir Sie an den Wochentagen um eine kurze Anmeldung unter: 0381/128 97 97 oder info@die-beginen-rostock.de
Bei einem Spontan-Besuch könnte der Raum belegt sein.

23.09.23, 10.00–13.00 Uhr
Workshop
Therapeutisches Schreiben
mit Angela Hesse

Heiligengeisthof 3, Eingang Faule Grube

Schreib dir „von der Seele“, was dich bedrückt, schreib „frei von der Leber weg“, was dich ärgert. Deutsche Sprache hat viele schöne Brücken zu unseren körperlichen Befindlichkeiten. Daher können wir auch über Worte ausdrücken, was wir „auf dem Herzen haben“. Manchmal ist es uns nicht bewusst, weil wir uns nicht gut genug spüren, oder wir zu abgelenkt, oder sogar abgespalten von uns selbst sind. Beim Schreiben wollen wir versuchen, wieder mehr Kontakt zu uns selbst zu bekommen.

Anmeldung: veranstaltungen@die-beginen-rostock.de
Info: www.angelahesse.de
30€ pro Teilnehmer*in 20€ ermäßigt (für Schüler-/Student-/Rentner*innen und Arbeitslose)

25.09.–29.09.23
Weiblichkeit x Mutterschaft

Ausstellung
Im Rahmen der Tage der politischen Bildung
Eröffnung am 25.09. um 17.30 Uhr Heiligengeisthof 3, Eingang Faule Grube

Karolin Hansen, Frauenbildungsnetz MV e.V. gibt einen Input und führt im Anschluss durch die Ausstellung.

Warum sind Weiblichkeit und Gebärfähigkeit so eng miteinander verbunden? Die Wurzeln dieses durchdringenden Duetts liegen weit zurück – sind heute aber immer noch spürbar. Die Ausstellung blickt auf verschiedene Bereiche unserer Gesellschaft und zeigt exemplarisch die Auswirkungen dieser Rollenerwartungen. Dabei will sie eins klarstellen: Weiblichkeit* und Mutterschaft* sind vielfältig – und das ist auch gut so!

Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei und vom 25. bis 29.09.2023 täglich von 10 bis 17 Uhr möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Eine Kooperation mit dem Frauenbildungsnetz MV e.V.

Kulturbrücke über die Ostsee
Kulturbrücke über die Ostsee 150 150 DIE BEGINEN

HOPE. Internationales Kunst- und Begegnungsprojekt

09.–23.08.23 in Rostock, Nikolaikirche
Vernissage: 09.08.23, 18.00 Uhr
Finissage: 23.08.23, 17.00 Uhr

Zur Vernissage sind die Künstler:innen anwesend.

In den zurückliegenden zehn Jahren haben wir gemeinsam mit Künstlerinnen und Künstlern aus Dänemark, Finnland und dem Ostseeraum eine KULTURBRÜCKE ÜBER DIE OSTSEE aufgebaut. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist unser Ausgangspunkt und unsere Basis für weitreichende Verbindungen zu Partnerstädten und-regionen. Geplant ist die Fortsetzung von HOPE. für 2024 in Turku.

Kunst als Hoffnung – Künstlerinnen und Künstler aus den Partnerregionen Rostocks Turku und der Guldborgsund Kommune kommen mit ihren Werken in einem Kunst- und Begegnungsprojekt zusammen.

HOPE ist eine klare Stellungnahme für eine friedliche Welt, für Offenheit, Achtung und Respekt. Das ist die Essenz dieses Kunstprojektes. Grenzerfahrungen und Erlebnisse aus der Zeit des Kalten Krieges haben alle Herkunftsländer der Künstlerinnen und Künstler in ihrem historischen Gedächtnis. Diese Erfahrungen finden aktuellen Ausdruck in Malerei, Installation, Foto- und Videokunst.

Eine Kooperation von Die Beginen e.V. mit P.Art-Freie Kulturinitiative.

HOPE Flyer

Projekt Ortszeit
Projekt Ortszeit 150 150 DIE BEGINEN

ORTSZEIT IV – Maurinmühle Teil 2
Wahrheitsfindung und Versöhnung

INSTALLATIONEN

Eröffnung am Samstag, 15.07.2023, 17.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 15.07.–10.09.23
Maurinmühle, 19217 Carlow (zwischen Pogez und Neschow)
Eintritt frei

Klang-, Boden- und Raum-Installation am Standort des ehemaligen Waisenhauses und seiner umgebenden Landschaft.
Zur Eröffnung werden Führungen durch die Künstler:innen und die Kuratorin angeboten.

AUSSTELLUNG

Ausstellungsdauer: 24.06.–10.09.23
St. Laurentius-Kirche, An der Kirche 14, 23923 Schönberg

Weitere Informationen finden Sie HIER

Hoffest im Heiligengeisthof
Hoffest im Heiligengeisthof 150 150 DIE BEGINEN

Freitag, 07.07.2023
ab 17.00 Uhr
Heiligengeisthof

Wir feiern unser jährliches Hoffest und laden Freund*innen, Kooperationspartner*innen, Netzwerker*innen und solche, die es werden wollen, herzlich ein.
Ihr habt die Möglichkeit, unsere Vereine, Angebote und Mitarbeiter*innen kennenzulernen. Kommt mit uns ins Gespräch und genießt bei Live-Musik (Duo Coracao), Tanz und kleiner Tombola die tolle Atmospähre unseres einmaligen Innenhofs.

Für Grillgut und Getränke zu fairen Preisen ist gesorgt. Es wird außerdem ein Mitbringbüffett mit kleinen Leckereien und Snacks geben. Bringt viel gute Laune, Tanzbeine und ein paar Euros für die Tombola mit. Die Spenden und Einnahmen unterstützen die Arbeit unserer Vereine.

Der Rostocker Frauen*kulturverein Die Beginen e.V., Frauenbildungsnetz Mecklenburg-Vorpommern e.V., Landesfrauenrat Mecklenburg-Vorpommern, Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Stadtrundgang „Sieben Schwestern in einer Stadt“

Eine Veranstaltung von G3 – Gender gestaltet Gesellschaft, Frauenbildungsnetz MV e.V.

Freitag, 07.07.23
15.00 – 17.15 Uhr
Am Springbrunnen im Heiligengeisthof, 18055 Rostock

Teilnahme kostenfrei

Anmeldung unter:
anmeldung@frauenbildungsnetz.de
oder kommt spontan zum Treffpunkt

Bei einem Stadtrundgang der etwas anderen Art, begeben wir uns auf die Spuren der Frauen in Rostock. Unter dem Motto „Sieben Schwestern in einer Stadt“werden nicht nur die Sehenswürdigkeiten der Stadt gezeigt, sondern auch sieben Stationen der Frauengeschichte, Kultur und Kunst Erwähnung finden.
So hören Sie beispielsweise von Schwester Wibe, Tante Mize und einer streitsamen Ärztin. Außerdem wird von beherzten Fischersfrauen, einer Sufragette, einer außergewöhnlichen Malerin und einer fast vergessenen Bildhauerin berichtet. Ebenso ist die Rede von einer gut gefetteten Schwimmerin, der Franzosenzeit und kurzen Röckchen. Lassen Sie sich überraschen! Für zwei Stunden geht es mit Pat Wunderlich quer durch die Rostocker Innenstadt.

Der Stadtrundgang ist kostenfrei. Wir freuen uns jedoch über einen Spendenbeitrag (nach eigenem Ermessen) vor Ort. Der Stadtrundgang endet um 17:15 Uhr im Heiligengeisthof. Dort feiern wir im Anschluss unser traditionelles Hoffest, zu dem ihr herzlich eingeladen seid.

Flyer zum Stadtrundgang

Was mich bewegt
Was mich bewegt 150 150 DIE BEGINEN

»Frauen der Levante – eine frische Perspektive«


Vortrag & Gespräch
mit Ward Aldayeh
Donnerstag, 29.06.23
18.00 Uhr
Zentrum kirchlicher Dienste,
Alter Markt 19, 18055 Rostock

Gemeinsam wollen wir die vielfältigen Erfahrungen von Frauen aus der Levante-Region erkunden, Stereotype hinterfragen und neue Einblicke in die soziale, politische und kulturelle Landschaft geben. Mit Beispielen aus Musik, Kunst und Literatur werden wir die unglaubliche Stärke der Frauen in der Levante feiern sowie die Herausforderungen und Leistungen in den verschiedenen Bereichen hervorheben.

Wir wollen aber auch von euch hören und laden herzlich dazu ein, eure Erfahrungen mit uns zu teilen – egal, ob ihr Deutsch, Arabisch oder Englisch sprecht. Verpasst nicht diese einmalige Gelegenheit, voneinander zu lernen, Verbindungen aufzubauen und uns gegenseitig zu stärken.

Vielfalt umarmen, Frauen feiern: Levante Edition!

Bild: ©Ward Aldayeh